Picasso und die Frauen

24.10.2017

Flyer Picasso und die Frauen

Besuch der aktuellen Ausstellung mit Führung in der kunsthalle messmer in Riegel am Kaiserstuhl

Pablo Picasso, 1881 im spanischen Málaga geboren, entwickelte sich bis zu seinem Tod im Jahre 1973 zum produktivsten und reichsten Künstler seiner Zeit. Die Ausstellung beleuchtet insbesondere die Darstellungen seiner Ehefrauen und Geliebten, die als Musen und unerschöpfliche Quellen der Inspiration sein Leben und Wirken gleichermaßen beeinflusst und bereichert haben. Die stilistische Entwicklung seiner Malerei sowie die sich wandelnde Beziehung zu seinen Frauen spiegelt die Ausstellung in der kunsthalle messmer mit mehr als 100 Arbeiten Picassos aus bedeutenden Privatsammlungen eindrücklich wieder.

Einige der Frauen in Picassos Leben waren selbst künstlerisch tätig Sie profitierten von der Nähe zu diesem künstlerischen Genie, standen allerdings stets auch in seinem Schatten, aus dem sie sich nur schwer oder gar nicht lösen konnten. So zeigen viele Werke seiner Lebensgefährtinnen den mehr oder weniger deutlichen Einfluss Picassos und so vermittelt die Ausstellung in einzigartiger Weise gleichzeitig nie dagewesene Einblicke in die Werke der Frauen um Picasso.

Gebühr: 16 € (10 € Eintritt + 6 € Führung)  Museumspassbesitzer bezahlen nur die Führung

Veranstaltungsort: Kunsthalle messmer Riegel

Anmeldung bis 17. Okt. bei  Alexandra Seiler Tel. 07665 /1671

Treffpunkt für Fahrgemeinschaften am Bürgerhaus March-Buchheim um 14.15 Uhr

Zurück